Das heutige Medienhaus Eberswalde ist noch nicht immer ein solches. Es befindet sich nahe dem Stadtzentrum von Eberswalde am Karl-Marx-Platz (ehemals Alsenplatz) in der Eisenbahnstraße 92-93 und kann auf eine wechselvolle Geschichte zurückblicken:
1893
Erbaut als herrschaftliches Wohn- und Geschäftshaus vom Maurer- und Zimmermeister Carl Becker aus Eberswalde
1898
Die Weinhandlung Bacchus wird der erste große Gewerbemieter
1901
Die Commerz- & Privat-Bank AG betreibt in den folgenden Jahrzehnten in dem Haus eine Zweigstelle. In den 1930er Jahren präsentiert sich zwischenzeitlich das Möbelhaus Carl Utesch & Co.
1950er Jahre
Das Haus wird Sitz des VEB Einzelhandel und Gaststätten HO Eberswalde, später HO-Kaufhaus Magnet
1990er Jahre
Die Bekleidungskette Jean Pascal eröffnet eine Filiale im Erdgeschoss

…Der Zerfall der Bausubstanz schreitet unaufhörlich voran…
2003
Umfangreiche Sanierung des Gebäudes durch die WHG mbH Eberswalde. Beim Eberswalder Sanierungswettbewerb 2003 wurde ein Preis für vorbildliche Sanierung des Hauses vergeben: „Die Sanierung des Gebäudes erfolgte in Anlehnung an das historische Vorbild bei Erhalt altstadttypischer Materialien.“ Städtebaufördermittel sorgten für eine weitgehend originale Wiederherstellung des Gebäudes. Der nur noch teilweise erhaltene Granitsockel sowie die Wetterfahne wurden nach altem Muster wiedererrichtet.
2003
Durch den nach der Renovierung gewonnenen Hauptmieter, die Eberswalder Blitz Werbe- & Verlags GmbH entsteht der einzigartige Medienmix. Das Unternehmen betitelt den Firmensitz fortan als MEDIENHAUS EBERSWALDE und erschafft damit eine neue Wortmarke