Das jüngste Kind im Medienmix des Medienhauses Eberswalde stellt das Lokalfernsehen dar.
Einige Betreiber hatten sich in den Jahren nach 1990 an dieses schwierige Thema herangetraut. Es sollte sich zeigen, dass keines der Projekte von dauerhaftem wirtschaftlichen Erfolg gekrönt sein sollte. Eine Gruppe von Eberswalder Unternehmern wollte sich jedoch nicht damit abfinden, dass die fünftgrößte Stadt Brandenburgs keinen Lokalfernsehsender mehr haben soll. Man sprach das Medienhaus an. Sehen Sie wie sich alles entwickelte:
Dez. 2003
Die Vorbereitungen beginnen. Das Studio wird eingerichtet, Sende- und Schnitttechnik installiert. Die damals noch 3 Mitarbeiter schuften Tag und Nacht um den geplanten Termin für den Sendestart zu halten.
05.01.2004
Sendestart – Die Arbeit hat sich gelohnt. An diesem Tag begrüßt Eberswalde TV zum ersten Mal seine Zuschauer an den Eberswalder Fernsehgeräten.
Sept. 2004
Sendestart Nummer 2 ... sozusagen. Eberswalde TV ist zum ersten Mal auch über die Stadtgrenzen hinaus empfangbar. Per Livestream kann das Programm unter www.eberswalde.tv im Internet abgerufen werden. Die Kunde spricht sich schnell herum. Viele Nicht-Kabelbesitzer in und um Eberswalde nutzen den neuen Dienst. Aber auch viele ehemalige Eberswalder, die es in die weite Welt getrieben hat, werden sich bald im Sender melden. Sie freuen sich darüber, dass sie via Internet stets über Ereignisse in ihrer Heimatstadt informiert werden.
Dez.2004
Technikumstellung – die erste Generation hat ausgedient. Das Programm entwickelt sich unaufhörlich und die Produktion stößt an ihre Grenzen. Deshalb wird ab sofort mit komplett digitaler Kamera-, Studio- und Schnitttechnik gearbeitet. Die Zuschauer freuen sich, denn das Fernsehbild gewinnt deutlich an Brillanz
März 2005
Studioumbau die Erste – die Erstausstattung war gut, doch es geht besser. Das Sendestudio präsentiert sich erstmals im neuen Outfit.
Sept. 2005
Neues Sendeformat – das Tagesprogramm wird umstrukturiert. Ein neues einheitliches Layout schmückt den Sender im täglichen Programm.
2006
Beitritt – Eberswalde TV tritt dem BFN Brandenburger Fernsehnetz bei und kooperiert fortan mit den Lokalfernsehsendern der Länder Berlin und Brandenburg.
2006
Eberswalde TV goes Barnim–die Berichterstattung wird über die Stadtgrenzen hinaus ausgeweitet. Durch Vernetzung und Kooperationen mit den anderen Lokalfernsehsendern in Brandenburg wird das neue Programm auch großräumiger ausgestrahlt.
2007
Neuer Internetauftritt - Die Bereitstellung des Programms erfolgt nicht mehr per Livestream. Dadurch wird der Besuch nutzerfreundlicher, denn der Besucher kann sich jederzeit das Programm ansehen. Weitere Highlights sind umfangreiche Archivfunktionen, wodurch auch ältere Berichte abrufbar bleiben.
28.12.2007
Eine Schicksalsstunde – der Redaktionsleiter Christian Trill stirbt unverhofft im Alter von nur 41 Jahren. Ein herber Einschnitt, denn er hatte in seiner dreieinhalbjährigen Amtszeit (mit Unterbrechnung) große Verdienste um den Sender erworben.
Okt. 2008
Studioumbau die Zweite – Fernsehen lebt von Veränderung. Getreu diesem Motto wird das Studio erneut umgebaut und erstrahlt in frischen Farben.