Dez. - 1991
Die erste Ausgabe des Eberswalder Blitz erscheint in einer Auflage von 30.000 Exemplaren als kostenlose Wochenzeitung für die Haushalte des ehemaligen Kreises Eberswalde. Erscheinung fortan wöchentlich.
1993
Die erste Ausgabe des Echo Uckermark erscheint. Die Verbreitung erfolgt im Raum Schwedt und Angermünde. Da sich der wirtschaftliche Erfolg nicht wie gewünscht eingestellt hat, wird diese Ausgabe im gleichen Jahr eingestellt
1994
Der BB RADIO express Niederbarnim für den ehemaligen Kreis Bernau erscheint zum ersten Mal. Anfängliche Auflage sind 25.000 Exemplare – die Ercheinungsweise ist ebenfalls wöchentlich
1997
Der Eberswalder Blitz erscheint nun zusätzlich auch am Mittwoch. Die Akzeptanz des Blattes insgesamt steigt enorm, da die Kombination Mittwoch und Samstag für viele Menschen zum Tageszeitungsersatz wird. Die zusätzliche Ausgabe erscheint insgesamt 5 Jahre. Sie musste aus wirtschaftlichen Gründen wieder eingestellt werden. Gestiegene Produktionspreise veranlassten die Verleger zu diesem Schritt. Die Einstellung war jedoch mit einer Erhöhung des Seitenumfangs am Samstag einhergangen, sodass die Leserinnen und Leser fortan am Wochenende geballte Informationen in ihrem Briefkasten fanden.
1999
Der BB RADIO express bekommt eine Schwester: Es kommt die Ausgabe Oberbarnim/Oderbruch hinzu und erscheint im ehemaligen Kreis Bad Freienwalde – kurzzeitig sogar im ehemaligen Kreis Seelow.
2003
Die Geschäftsfelder werden gestrafft und separiert. Im Zuge dessen werden alle Wochenzeitungen zum Blitz. Es erscheint fortan der Barnimer Blitz Bernau der Barnimer Blitz Eberswalde sowie der Oderland Blitz.
2005
Im Zuge des Zusammenwachsens einer ganzen Region wird aus den autonomen Titeln eine Zeitung mit verschiedenen Regionalausgaben. Seitdem erreicht alle Leser der Wochenzeitung DER BLITZ eine gleich starke Zeitung mit noch mehr Informationen aus der Region. Es entsteht die älteste kostenlos verteilte Wochenzeitung der Region. Gesamtauflage sind seit diesem Zeitpunkt rund 95.000 Exemplare.
2008
Nach mehreren Anläufen bekommt die Druckausgabe eine Online-Schwester. Das Portal www.eberswalder-blitz.de bietet im Internet sogar noch mehr Lokalredaktion. Die Akzeptanz steigt ständig.